Hat Schwitzen immer was mit echter Hitze zu tun?

Veröffentlicht von

Echter Hitzeausgleich oder Mangel im Körper?

Ist die Umgebungstemperatur hoch oder bewegen wir uns stark, wie zum Beispiel beim Sport, dann ist das Schwitzen ein ganz normaler Zustand. Der Körper möchte damit seine Temperatur regulieren und den Körper wieder ins Gleichgewicht von Yin und Yang bringen. Auch wenn der Körper Abfallstoffe nach Außen transportieren möchte, wie z.B. Krankheitserreger, kommt es zum Schwitzen.

Vielleicht wachst Du aber öfter total durchgeschwitzt auf oder schwitzt am Tage, ohne dass Du Sport machst und ohne das Du krank bist. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird Schweiß als eine wertvolle Körperflüssigkeit gesehen und man sollte nicht zu viel davon verlieren. Übermäßiger Schweiß deutet eventuell auf einen Mangel im Körper hin und hat nicht immer etwas mit echter Hitze zu tun. Diese Mangelerscheinungen kannst Du mit Hilfe von Akupunktur oder chinesischen Kräutern, aber auch mit Deiner Ernährung und Akupressur in den Griff bekommen.

Schwitzen am Tage

Wer tagsüber einfach so, auch ohne große Anstrengung größere Mengen schwitzt, hat keine „echte“ Hitze, sondern hier wird das Schwitzen durch einen Qi(Energie)-Mangel ausgelöst. In der Regel ist das ein Lungen-Qi-Mangel und äußert sich auch mit leiser Stimme, Kälteempfindlichkeit, Erschöpfung, Blässe, Infektanfälligkeit und oft auch mit Traurigkeit. Dein Lungen-Qi stärkst Du mit warmem Essen und besonders mit Hafer, Kürbis, Zwiebeln, Aprikosen, Pfirsich, Schafsmilch, Huhn, Reh, Rind, Kabeljau, Shrimps, Bärlauch, Kardamom, Muskat, Rosmarin, Kokosnuss, Pistazien, Walnüsse, Traubensaft und Kamillentee. Optimal startest Du mit einem warmen Haferbrei-Frühstück in den Tag. Der Akupressur-Punkt Lunge9 an der Innenseite des Handgelenks genau unter dem Daumen, stärkt das Lungen-Qi und bringt Dich mehr in Deine ausgleichende Mitte.

Die Akupressur-Punkte Niere7 am Unterschenkel innen, ca. 3 Finger breit über dem Knöchel am Vorderrand der Achillessehne und Dickdarm4 an der Hand zwischen Daumen und Zeigefinger regulieren zusammen das Schwitzen.

Nachtschweiß

Tritt der Schweiß in der Nacht verstärkt auf, so das Du den Schlafanzug wechseln muss, handelt es sich eventuell um einen Yin-Mangel. Dann äußert sich das auch noch mit roten Bäckchen am Abend, trockenem Hals oder Rachen, Unruhe und Nervosität und Hitze an Handflächen, Fußsohlen und im Brustbereich. Auch hier ist es also keine „echte“ Hitze, sondern eine Mangel-Hitze. Bei einem Yin-Mangel meide die zu warmen oder heißen Lebensmittel, wie Rotwein, Schnaps, scharfe Gewürze, Ingwer, Yogitee, Knoblauch, Zimt, Lamm, Salami, Schinken. Koche mit viel Flüssigkeit, denn durch diese Mangelhitze verdampfen die Flüssigkeiten im Körper. Stärke das Yin zum Beispiel mit schwarzem Sesam, Bohnen, Linsen, Aubergine, Champignons, Zucchini, Eier und Buttermilch. Iss viel gekochtes Gemüse in Form von Suppen und Eintöpfen, das stärkt die Körperflüssigkeiten und kühlt sanft. Beim Kochen des Haferbreis am Morgen gibt eine Birne dazu. Sie kühlt Dich leicht und stärkt das Yin. Die Akupressur-Punkte Herz6 an der Innenseite des Handgelenks auf der Seite des kleinen Fingers, etwa einen kleinen Finger breit vom Handgelenk in Richtung Armbeuge und Dickdarm4 auf der Hand zwischen Daumen und Zeigefinger regulieren zusammen den Nachtschweiß.

Stinkt es?

Diese beiden Arten des Schwitzens stinken auch nicht. Riecht der Schweiß hingegen stark, dann ist es in der Regel eine Feuchte-Hitze, also eine echte Hitze. Dann eliminierst Du die Feuchte am besten mit Hirse, Reis, Quinoa, Champignons, Kartoffeln, Kohlrabi und wegen der Hitze lasse wie oben bei der Yin-Mangel-Hitze die heißen Lebensmittel weg. Auch hier kannst Du die Punkte Niere7 und Dickdarm4 benutzen.

Akute Krankheit kündigt sich an

Es gibt auch das Therapieziel Poren öffnen und schwitzen in der TCM. Nämlich dann, wenn ein Krankheitserreger aus dem Körper vertrieben werden soll. Du kennst vielleicht den Tipp in die Sauna zu gehen oder Lindenblütentee zu trinken, um die Erkältung „aus zu schwitzen“. Hast Du Dir also eine Erkältung eingefangen, dann kannst Du sie im Anfangsstadium auch ohne Sauna zum Beispiel mit roher Frühlingszwiebel aus dem Körper treiben. Sie bringt Dich zum Schwitzen und somit zum Öffnen der Poren. Das transportiert dann die Erreger nach Draußen. Du kannst die kleingeschnittenen Frühlingszwiebelstückchen über Dein warmes Essen streuseln. Wenn Du sie jedoch mit dem Essen andünstest, dann hat sie eine andere Wirkung!

Wechseljahre

In den Wechseljahren können verschiedene Arten von Schweiß und Hitzewallungen auftreten. Das kann dann auch eine Kombination aus Yin- und Yang-Mangel sein, aber auch andere Syndrome. Das muss man sich genauer anschauen und differenzieren.

Wenn Du noch mehr zu Ernährung nach TCM wissen willst, dann kannst Du in meinen Kurs mit dem Titel „Traditionelle Chinesische Medizin – körperliche Klimaforschung“ an der VHS Hellersdorf kommen. Schau dazu auf meine Kursseite: Kurse


Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn bei Facebook und mache ihn somit Anderen zugänglich.

Wenn Du sicher gehen willst, dass Du keinen neuen und spannenden Artikel von mir verpasst, dann melde Dich zu meinem Newsletter an und erfahre somit rechtzeitig von neuen Kursen, Workshops, Youtube-Videos und Artikeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.